Die ÖBB reagieren

Nein, nicht auf mein Blog. So wichtig und bekannt ist der Blog nicht, dass die ÖBB den lesen würden. Das, was ich über den neuen ÖBB-Fahrplan geschrieben habe, habe ich am 11.12.2007 mit dem Betreff “Stehplatz im Zug Wien – Innsbruck” an die im Impressum der Homepage der ÖBB zum Personenenverkehr angegebene email-Adresse geschickt.

Nun, am 18.12.2007 erhalte ich ein email mit dem Betreff “PV-ZS-07/12-4169″, der Bezug zu meinem email ist unverkennbar.

Der Inhalt ist im wesentlichen dass “alle Waggons speziell am Wochenende im Einsatz sind”, dass “meine Beschwerde an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet wurde” und dass gehofft wird, “mich entsprechend informiert zu haben”.

Also zusammengefasst: Im Sinne eines Dienstleisters handelt es sich damit um

  • eine prompte Antwort
  • eine Antwort mit unverkennbarem Bezug zur Frage
  • eine Antwort, die das Thema punktgenau erledigt
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.